CDA - Ihr Partner im Pflegebereich... und Neues kann entstehen!

Allgemeines

Die Kosten für die Altenpflege werden sich nach einer OECD-Studie bis 2050 mindestens verdoppeln. Aufgrund des wachsenden Pflegebedarfs für Senioren fordert die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) den Umbau von Pflegesystemen in den Industrieländern. Durch die steigende Lebenserwartung, weniger enge Familienbindung und mehr berufstätige Frauen, entsteht eine Verknappung der Pflegekapazität. Diesem Phänomen kann man unterschiedlich begegnen.

Einerseits durch politische Anreize, die einen Ausbau der Freiwilligenarbeit sowohl in der Familie als auch in der Kommune zur Folge haben, aber auch Massnahmen im kleinen Stil wirken effizient und setzen den Menschen ins Zentrum. Durch eine Veränderung des Pflegeansatzes, beispielsweise durch die Berücksichtigung von multisensorischen Gegebenheiten, können Zeit und Kosten gespart werden aber auch ein Rückgang bei der Medikamentenvergabe kann beobachtet werden.

Aktivierung von Demenzpatienten

Demenzpatientinnen und -patienten sind mit einem zunehmenden Verlust ihrer Fähigkeiten konfrontiert. Ihre Wahrnehmung verändert sich – an sich normale Situationen wirken auf die Betroffenen bedrohlich, einfache Zusammenhänge können im Alltag nicht mehr erklärt und gedeutet werden. In fortgeschrittenen Stadien müssen die Patientinnen und Patienten damit zurechtkommen, dass sie auf Pflege und Unterstützung angewiesen sind. Als Folge der Demenz können auffällige Verhaltensweisen, Ängste oder Depressionen auftreten, die nicht direkt mit den degenerativen Störungen in Zusammenhang stehen, sondern psychische Ursachen haben.

Bei der Aktivierung durch multisensorische Stimulation werden die Sinne durch Reize wie Licht, Musik, Duft, Farbe und Geschmack angeregt. Dadurch kann sich das Schlafverhalten verbessern, Aggressionen werden abgemildert, Ängste und Depressionen bekämpft und, im Idealfall reduziert sich dadurch auch der Medikamentenbedarf. Darüber hinaus ist ein verständnisvoller Umgang der Angehörigen und Betreuungspersonen für die Betroffenen überaus wichtig.

Pflege allgemein

Multisensorische Stimulationen funktionieren jedoch nicht nur bei Demenzpatienten. Überall wo es darum geht, den Menschen in ein Wohlfühlambiente zu bringen liegt es in unserer Pflicht, auf die multisensorischen Fähigkeiten des Menschen einzugehen. Ob bei Kleinkindern oder in der Altenpflege – der Mensch ist multisensorisch – immer und überall! Dieses Wissen kann man gezielt einsetzen.

In CDA-Workshops können Sie erfahren, wie mit wenigen Veränderungen unglaublich viel gewonnen wird. Ob im Privatleben oder im Beruf – ob im Pflegeheim oder Zuhause: Das Wissen, das in einem Workshop vermittelt wird, ist für alle anwendbar und von enormem Zugewinn.