CDA - Ihr Partner im Pflegebereich

Sie sind hier: Erlebbare Räume

CDA den Heimalltag verändern - Räume multisensorich gestalten auf der Grundlage von Snoezelen und Basalen Simmulation

Unsere Wahrnehmungen (Sinnesorgane) sind ständig aktiv und können selbst im Schlaf nicht ausgeschaltet werden. Beobachtungen zeigen, dass Wachkomapatienten genauso auf Reize der Bedrohung wie Reize der Freude reagieren. Reize, die auf uns einwirken, werden in unserem Gehirn immer multisensorisch verarbeitet. Das heisst, das Empfinden wird immer im Konsens der gesamten Reize (Sinneswahrnehmungen) beurteil. Dies betrifft jeden ob Gesund oder Pflegebedürftig.

Den Verstand habe ich verloren, die Emotionen sind mir geblieben! Ich kommuniziere mit Gefühlen und Emotionen.

Wir verändern Räume! Erlebbare Räume als Pflegehilfsmittel für alle Betroffenen.

Demenzpatientinnen und -Patienten sind mit einem zunehmenden Verlust ihrer Fähigkeiten konfrontiert. Ihre Wahrnehmung verändert sich – an sich normale Situationen wirken auf die Betroffenen bedrohlich, einfache Zusammenhänge können im Alltag nicht mehr erklärt und gedeutet werden. In fortgeschrittenen Stadien müssen die Patientinnen und Patienten damit zurechtkommen, dass sie auf Pflege und Unterstützung angewiesen sind. Als Folge der Demenz können auffällige Verhaltensweisen, Ängste oder Depressionen auftreten, die nicht direkt mit den degenerativen Störungen in Zusammenhang stehen, sondern psychische Ursachen haben.

Bei der Aktivierung durch multisensorische Stimulation werden die Sinne durch Reize wie Licht, Musik, Duft, Farbe und Geschmack angeregt. Dadurch kann sich das Schlafverhalten verbessern, Aggressionen werden abgemildert, Ängste und Depressionen bekämpft und, im Idealfall reduziert sich dadurch auch der Medikamentenbedarf. Darüber hinaus ist ein verständnisvoller Umgang der Angehörigen und Betreuungspersonen für die Betroffenen überaus wichtig.